Inle-See

Nach einer kurzweiligen Fahrt erreichten wir am späteren Nachmittag Nyaungshwe. Ein kleines Städtchen am nördlichen Ende des Sees. Nyaungshwe ist der Ausgangspunkt für die Bootstouren auf dem Inle-See. Den Abend verbrachten wir in einem kleinen Restaurant zusammen mit einen schweizer Paar. Die Beiden haben die Ballonfahrt in Bagan gemacht und schwärmten von ihr.

Nach dem Morgenessen auf der Veranda unseres Hotels machten wir uns auf den Weg zu den Booten. Wir wurden schnell einig. Die große Tour mit einem Boot für uns alleine kostet für den ganzen Tag 35 US Dollar. Die Tour beinhaltet diverse Stopps an verschiedenen Manufakturen. Meistens waren es jedoch nur kleine Werkstätten mit großem Souvenirshop. Trotz allem war es interessant. Die Floating Garden waren aber das Highlight.

image

Zum Glück hatten wir am Morgen im Hotel den Bus nach Yangoon reserviert. Als wir am Abend von unserer Tour zurückkamen, hatten wir die Tickets. Sie mussten jedoch auf die teurere Variante ausweichen, den unsere gewünschte Kategorie war für die nächsten 3 Tage ausgebucht.

2 Gedanken zu „Inle-See“

  1. Hallo ihr zwei
    Das tönt spannend, was ihr da erlebt. Nicht immer alles wie geplant, aber das machts ja auch aus, oder? Wie ist die Temperatur, wie sind die Menschen in Myanmar? Seid ihr jetzt in Yangoon? Hattet ihr es an Heiligabend gemütlich? Schon ist eine Woche um, wie schnell die Tage doch gehen…
    Wir acht hattens gemütlich gestern, natürlich hast du schon etwas gefehlt… Haben uns am Nachmittag getroffen zu Prosecco und Lachsbrötli und dann gings weiter… Die Bescherung war schnell vorbei (nicht mehr wie früher, wo das Auspacken der vielen Päcklis und dann das Aufstellen und Zusammenbauen den restlichen Abend in Anspruch nahm). Die Kids waren gut zwäg und lustig drauf; alle froh, dass sie Ferien haben. Wir auch! Dann etwas Käse, ein letztes Glas Roten und schon war der Abend vorbei. Heute sind wir zu Hause, machen NICHTS und essen gegen Abend Resten und feiern Busetto-Weihnacht. Nächste Woche gehen wir über Silvester für zwei Nächte zu Doris und Luky ins Wallis (mit oder ohne Schnee). Hier immer noch alles grün, vielleicht kommt ja noch etwas Weiss von oben, wer weiss?
    Nun hoffe ich, dass ihr es gut habt, viele Eindrücke habt und gutes Bier trinken könnt. Essen auch fein?
    Geniesst es und lasst es euch gut gehen!
    Liebe Grüsse Gaby

  2. Hoi mitenand.
    Das isch e gueti sach. So chame uf Google Earth guet euri Toure nachverfolge. Wünsche eu e tolli zit und bis zum nächste mol.
    Gruess Küssi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.